Edelstahl V4A - 1.4404

Der Werkstoff 1.4404 (V4A) ist eine austenitische, nichtrostende Stahlsorte mit ausgezeichneter Korrosionsbeständigkeit. Im Gegensatz zum V2A-Stahl ist V4A auch gegenüber Chloridionen beständig.

Verwendung: Der Werkstoff 1.4404 bzw. 1.4571 (umgangssprachlich V4A, Versuchsschmelze Austenit #4) eignet sich für den Einsatz in Gegenwart korrosiver Medien, da V4A im Gegensatz zum 1.4301 (V2A) durch seinen Anteil von 2 % Molybdän eine erhöhte Beständigkeit gegen Chloride besitzt. Einsatzzwecke sind daher Bereiche, die ständig mit Salzwasser in Berührung kommen, zum Beispiel im Schiffbau, in Hallenbädern und der chemischen Industrie. Der Stahl ist gegen Salzwasser, Wasserdampf sowie schwache organische und anorganische Säuren beständig und hat sehr vielfältige Verwendungsmöglichkeiten beispielsweise in der Nahrungsmittelindustrie, im Maschinenbau, bei der Getränkeproduktion, in der Pharma- und Kosmetikindustrie, im chemischen Apparatebau, in der Architektur, im Fahrzeugbau, für Haushaltsgegenstände und -geräte, für chirurgische Instrumente, im Schrank- und Küchenbau, bei Sanitäranlagen, für Schmuckwaren und Kunstgegenstände. (WP)

Der Werkstoff 1.4404 (V4A) ist eine austenitische, nichtrostende Stahlsorte mit ausgezeichneter Korrosionsbeständigkeit. Im Gegensatz zum V2A-Stahl ist V4A auch gegenüber Chloridionen beständig.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Edelstahl V4A - 1.4404

Der Werkstoff 1.4404 (V4A) ist eine austenitische, nichtrostende Stahlsorte mit ausgezeichneter Korrosionsbeständigkeit. Im Gegensatz zum V2A-Stahl ist V4A auch gegenüber Chloridionen beständig.

Verwendung: Der Werkstoff 1.4404 bzw. 1.4571 (umgangssprachlich V4A, Versuchsschmelze Austenit #4) eignet sich für den Einsatz in Gegenwart korrosiver Medien, da V4A im Gegensatz zum 1.4301 (V2A) durch seinen Anteil von 2 % Molybdän eine erhöhte Beständigkeit gegen Chloride besitzt. Einsatzzwecke sind daher Bereiche, die ständig mit Salzwasser in Berührung kommen, zum Beispiel im Schiffbau, in Hallenbädern und der chemischen Industrie. Der Stahl ist gegen Salzwasser, Wasserdampf sowie schwache organische und anorganische Säuren beständig und hat sehr vielfältige Verwendungsmöglichkeiten beispielsweise in der Nahrungsmittelindustrie, im Maschinenbau, bei der Getränkeproduktion, in der Pharma- und Kosmetikindustrie, im chemischen Apparatebau, in der Architektur, im Fahrzeugbau, für Haushaltsgegenstände und -geräte, für chirurgische Instrumente, im Schrank- und Küchenbau, bei Sanitäranlagen, für Schmuckwaren und Kunstgegenstände. (WP)

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen